Barrierefreiheit

Eine Hand dreht das Rad eines Rollstuhls
Mutter mit Kinderwagen
Rollstuhlrampe_TagderoffenenTuer2014.jpg

Das Behindertengleichstellungsgesetz

...hat das Ziel, Diskriminierungen von Menschen mit Behinderung zu beseitigen oder zu verhindern1. Um auch Menschen mit Handicaps eine ungehinderte Teilnahme zu ermöglichen, müssen bauliche oder organisatorische Maßnahmen getroffen werden. Ein Integrationskonzept kommt aber nicht allein Rollstuhlfahrer_innen oder Sehbehinderten entgegen, sondern bringt auch Vorteile für Eltern mit Kinderwägen oder für ältere Menschen.

Binde bereits in der Planungsphase Menschen mit Handicap oder Institutionen ein, die sich mit Barrierefreiheit beschäftigen (z.B. ÖZIV). Ernenne für die Veranstaltung eine Kontaktperson für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Tipps zur Erfüllung der Kriterien:

  • Wähle einen barrierefreien Veranstaltungsort
  • Achte auf genügend breite Zwischenräume und Gänge für Rollstühle und Kinderwagen
  • Ein rollstuhlgängiges WC ist zugänglich und beschildert
  • Verwendung einer einfachen Sprache (Veranstaltungswebsite, Druckwerke); Mindesschriftgröße 12

Barriere-Check

Mit dem Barriere-Check von der Wirtschaftskammer Österreich und dem ÖZIV – Bundesverband für Menschen mit Behinderungen kannst du deine Veranstaltungslocation überprüfen und herausfinden welche Themen in Bezug auf die Barrierefreiheit relevant sind.

Einzelberatungen für Veranstalter_innen und die Erstellung eines Barrierefrei-Konzeptes für eine Veranstaltung bietet unser Servicepartner ÖZIV Tirol.

Themenrelevante Kontakte

Wir verwenden Cookies um Ihre Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

nach oben