Energiesparen und Energieeffizienz

Energieeffizienz_iStock-887646906.jpg
Boden wird mit  Gießkanne gegossen
Rotes Stromkabel

Warum Energie sparen?

Für eine erfolgreiche Energie- und Klimapolitik und die Erreichung der ehrgeizigen Klimaziele aus dem Übereinkommen von Paris - dem Nachfolger des Kyoto-Protokolls - sind wir alle aufgerufen einen Beitrag zu leisten. Gleichzeitig wird durch Einsparungen im Engergieverbrauch und der Verwendung energiesparender Produkte auch die eigene Geldtasche entlastet.


Die Vision TIROL 2050 energieautonom

Eine Zukunft frei von fossilen Energieträgern und damit eine lebenswertere Zukunft für die nächsten Generationen – das ist das Ziel von TIROL 2050 energieautonom. Unser Land besitzt ein enormes Potenzial an Energieschätzen. Wasser, Holz, Sonne, Erdwärme - alles ist in Tirol reichhaltig vorhanden. Mit dem Programm für ein energieautonomes Tirol 2050 bündelt das Land alle Kräfte, um sich in der Energieversorgung unabhängig zu machen.

Wege, wichtige Fakten und Tipps findest du unter Tirol2050

Tirol zwanzigfünfzig hat zum Ziel den energieverbrauch um 50 Prozent zu senken und auf mindestens 30% mehr auf erneuerbare Energie zurückgreifen.

Ausschreibungen

Falls du Aufträge vergibst - Veranstaltungstechnik, Beleuchtung, etc., gilt wie in jedem Bereich, dass die Ausschreibung die Forderung nach einer klimafreundlichen, energiesparenden Gestaltung des Angebotes beinhaltet - das stärkt regionale Anbieter_innen!


Zertifizierungen und Labels

Du bist auf der sicheren Seite, wenn du Geräte verwendest, welche in der höchsten Energieeffizienzklasse sind oder ein Umweltzeichen tragen. Falls du neue Geräte anschaffst, sollten diese energiesparend (z.B. TCO ausgezeichnet) oder mit dem Umweltzeichen zertifiziert sein.


Beleuchtungssysteme

Im Bereich der Veranstaltungstechnik kann mit energiesparenden Beleuchtungssystemen am meisten Strom eingespart werden. Achte daher besonders auf effiziente Beleuchtungstechnik (LED-Lampen, Energiesparlampen) und informiere deine Techniker_innen.


Lichtverschmutzung

Lichtverschmutzung ist die "Überlagerung" des natürlichen Lichts von Mond und Sternen durch künstliches Licht von z.B. Straßenlampen, Leuchtreklame, Skybeamer, etc. Verzichte daher im Rahmen deines Green Events auf intensive Außen- und/oder Gebäudebeleuchtungen. Seit es nachts auf der Erde hell ist, haben sich die Lebensbedingungen vieler Tiere und Pflanzen verändert. Auch der Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen ist aus dem Lot geraten, was zahlreiche Gesundheitsstörungen zur Folge hat. Energie wird ungenützt in die Atmosphäre geschickt und der Sternenhimmel ist nur noch in entlegenen Gebieten zu bewundern.
"Die Helle Not", ein Projekt der Tiroler Umweltanwaltschaft und der Tiroler Landesmuseen zeigt negative Auswirkungen von Kunstlicht auf und bringt Vorschläge für eine energieeffiziente und umweltverträgliche Beleuchtung.


Strom- oder Gaspilze

Mit Heizstrahlern Straßen zu beheizen ist eine enorme Energieverschwendung und daher äußerst widersinnig. Neben den schädlichen Auswirkungen auf unser Klima, verursachen Heizstrahler außerdem enorm hohe Betriebskosten und sind auf einem GREEN EVENT TIROL absolut fehl am Platz. Stelle deinen Gästen doch besser kuschlige Decken zur Verfügung! Diese können außerdem als Werbeträger für dein Event oder deine Sponsor_innen genutzt werden.


Infrarotheizungen

Unter diesem Namen erfreuen sich Stromdirektheizungen, meist in Form von Wandpaneelen, immer größerer Beliebtheit. Die Heizplatten wandeln elektrischen Strom in Wärme um, erreichen dabei Temperaturen von 80 – 100° C und geben diese dann über Infrarot-Strahlung an die Umgebung ab. Im Unterschied zu herkömmlichen Konvektionsheizungen werden dabei weniger die Luft, sondern vielmehr Personen, Oberflächen und Gegenstände im Raum erwärmt, was zu einem höheren Wohlbefinden bei gleichzeitig niedrigeren Lufttemperaturen führt.

Geringe Kosten und die einfache Installation sind zusätzliche Gründe für die Anschaffung von Infrarotheizungen. Doch solltest du beachten, dass durch einen Energieverbrauch von 1 kWh und mehr pro Paneel die Betriebskosten sehr hoch anzusetzen sind. Da elektrischer Strom die hochwertigste Energieform darstellt, ist ein sorgsamer Umgang damit unverzichtbar. Auf das Heizen mit Strom sollte deshalb bestenfalls verzichtete werden.

Auch Expert_innen, etwa von Energie Tirol, verweisen darauf, dass die Verwendung von Infrarotheizungen sowohl aus technologischer als auch ökologischer Sicht nur in absoluten Ausnahmefällen und unter zeitlicher Begrenzung vertretbar ist. Zudem sollte beim Betrieb solcher Heizsysteme auf Ökostrom zurückgegriffen werden, um die CO2-Bilanz möglichst gering zu halten.


Wohlfühltemperaturen

Falls du den Veranstaltungsraum kühlen oder heizen musst, solltest du eine Raumtemperatur von 20-21° C nicht unter- bzw. überschreiten. Diese Raumtemperatur schont nicht nur das Klima und die Veranstaltungskasse, sondern wird auch aus gesundheitlichen Gründen von Ärzt_innen empfohlen.


Wir verwenden Cookies um Ihre Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

nach oben